"Probleme kann man niemals mit der gleichen Denkweise lösen durch die sie entstanden sind."

Albert Einstein

Gaby Baltes, Diplom-Kaufmann

Beratungsleiterin

Beratungsschwerpunkte:
Planung und Controlling
Erfolgsorientierte Vergütungssysteme
Interim-Management
Übergangs-Coaching
Training

g.baltes(at)evolog.de

+49 221 921595 0

+49 171 5894827

» Profil

Meine Beratungsschwerpunkte:

Planung und Controlling

Planung und Controlling können einen erheblichen Beitrag zur Sicherung des Unternehmenserfolgs leisten – wenn alle Planungs- und Controllingkomponenten richtig aufgestellt sind und alle Aktivitäten effektiv erfolgen. Dies ist für alle Unternehmen, unabhängig von der Unternehmensgröße, eine anspruchsvolle Aufgabe. Ich unterstütze die Unternehmen dabei, dieser Herausforderung gerecht zu werden. Dazu habe ich ein Vorgehensmodell entwickelt, mit dem die Wirksamkeit des Planungs- und Controllingsystems analysiert und die Handlungsfelder aufzeigt werden können. Auf Basis dieser Ergebnisse erarbeite ich gemeinsam mit den Beteiligten Lösungsvorschläge zur Optimierung des Planungs- und Controllingsystems und begleite die Unternehmen bei der Umsetzung.

Erfolgsorientierte Vergütungssysteme

Ein erfolgsorientiertes Vergütungssystem ist ein wirkungsvolles Steuerungsinstrument, um die Mitarbeiter an der Umsetzung der Unternehmensstrategie zu beteiligen. Je besser die Mitarbeiter ihren Beitrag am Unternehmenserfolg kennen und je transparenter die Entlohnung ist, umso höher und zielgerichteter ist die Energie zur Erreichung dieser Ziele. Ich habe in meinen Projekten zur Konzeption und Einführung von erfolgsorientierten Vergütungssystemen immer wieder festgestellt, dass sowohl die Unternehmen als auch die Mitarbeiter von einer Erfolgsorientierung in der Vergütung profitieren. Bei der Beratung stehen für mich die unternehmensspezifische Gestaltung, die Mitwirkung der Beteiligten und die Schaffung einer Win-win-Situation im Vordergrund.

Interim-Management

Die Umsetzung eines neuen Vergütungs-/Bonussystems, die jährliche Budget-/Planungs-
runde, die Weiterentwicklung des HR Reportings oder der Wechsel eines HR Managers können zu fachlichen und personellen Engpässen im Personalbereich führen. Als Interim-Managerin bin ich darin erfahren, mich schnell in komplexe Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Ich verfüge über ein umfassendes und fundiertes HR und Controlling Know-how sowie über eine langjährige und vielseitige Berufserfahrung aus zahlreichen Projekten in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen. Ich bin von Anfang an produktiv, setze neue Impulse und sorge operativ dafür, dass die anstehenden Aufgaben erfolgreich erledigt werden.

Übergangs-Coaching

Mit einem Übergangs-Coaching begleite ich Fach- und Führungskräfte dabei, sich in einer neuen Organisation, einer neuen Kultur oder einem neuen beruflichen Abschnitt zu positionieren. Dies kann ein neues Unternehmen, eine neue Funktion oder auch aufgrund einer Auslandsentsendung ein anderes Land sein. Jeder Übergang in ein anderes System stellt ganz spezifische Anforderungen an den Einzelnen und ist damit sehr individuell zu begleiten. Beim Übergangs-Coaching ist es mir wichtig, nicht nur das Neue im Blick zu haben, sondern zunächst mit einem guten Gefühl vom Alten Abschied zu nehmen und die gemachten Erfahrungen zu konservieren. Mein besonderes Interesse gilt den Expatriates, die sich nicht nur mit einer neuen Organisation, sondern auch mit einer anderen Mentalität und anderen Wertvorstellungen auseinandersetzen müssen.

Training

Training ist nicht nur anschauliche Erklärung von fachlichen Inhalten, sondern auch Übung anhand von Beispielen aus der Praxis und Aufzeigen von individuellen Möglichkeiten, das Gelernte im Alltag auch anzuwenden. Ich biete Seminare und Workshops zu folgenden Themen an: Moderation, Präsentation, Kommunikation, Selbst- und Zeitmanagement sowie Planung und Controlling.

Mein Berufsweg:

Seit 2000        EVOLOG Beratungsgesellschaft, Köln

1992 - 1999   AXA AG (früher Colonia Konzern AG), Köln:

Konzern- und Vertriebscontrolling, IT-Verbindungsstelle

  • Konzeption und Umsetzung einer Deckungsbeitragsrechnung und eines Vertriebsinformationssystems
  • Planung und Quartalsberichterstattung für den Vertriebsweg Ausschließlichkeitsvertrieb
  • Durchführung von Analysen (Wettbewerber, Rentabilitäten, Kosten, Provisionen etc.)
  • Reporting für Vorstand, Aufsichtsrat und die Muttergesellschaft in Frankreich
  • Einführung einer Balanced Scorecard

1983 – 1991   Nordstern Allgemeine Versicherungs AG, Köln:

Betriebswirtschaftliche Abteilung, Berichtswesen und Unternehmensplanung

  • Koordination und Abstimmung der Jahresplanung für die Versicherungssparten
  • Durchführung von Quartalsgesprächen
  • Analyse der Personal- und Sachkosten
  • Durchführung von Controllingseminaren

1980 - 1982   Betriebswirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Meine Ausbildung:

  • Business Coach
  • Diplom-Kaufmann

Weitere Informationen: