Dynamische Führung

Dynamische Führung bewegt Menschen

Modernes Berufsleben

Die Anforderungen im Beruf wachsen. Weil einfache Arbeiten automatisiert werden, verbleiben anspruchsvollere Aufgaben. Zugleich werden die Arbeitsprozesse durch die Digitalisierung zunehmend komplexer.

Die wachsende Veränderungsgeschwindigkeit bringt immer wieder neue Herausforderungen. Zugleich wachsen Unsicherheit und Ungewissheit durch wechselnde wirtschaftliche Verhältnisse.

So sind wir täglich neu gefordert. Lernen im Beruf wird zur Regel. Immer wieder müssen wir unser Handeln optimieren. Der Wettbewerb ist an den Arbeitsplätzen angekommen.

Dienst nach Vorschrift ist out. Unser Berufsleben funktioniert am besten, wenn jeder eigenständig seine Arbeit gestaltet und optimiert. Jeder muss dazu beitragen, mit Ideen und Initiativen zu neuen Lösungen und besseren Ergebnissen zu kommen.

Alltägliche Führung

Obwohl Führung in aller Munde ist, wird die Praxis den Herausforderungen nicht gerecht:

  • Vorgaben und Direktiven spielen nach wie vor eine große Rolle
  • Es gibt wenig Handlungsspielraum für die Zuständigen
  • Gespräche dienen fast ausschließlich der fachlichen Abstimmung
  • Persönliche Begleitung und Unterstützung in der Arbeit ist rar

Viele Führungskräfte verstehen die Führungsaufgabe von der Sache her. Fachlichkeit und die Organisation stehen im Mittelpunkt. Sie dominieren vielfach das Führungshandeln. Das ist fachlich vertretbar, wird aber den Anforderungen der Führung nicht gerecht.

Die Reihenfolge der Arbeitsschritte ist dafür ein wichtiges Beispiel: Obwohl diese häufig beliebig ist, verlangt der Vorgesetzte einen bestimmten Weg und nimmt nicht wahr, dass er damit dem Mitarbeiter Handlungsmöglichkeiten nimmt. So empfinden viele Führung als Gängelung.

Darüber hinaus scheitert es oft an der Zeit: Viele Führungskräfte investieren zu wenig Zeit, weil sie nicht bedenken, welche Zeit für gute Verständigung erforderlich ist.

Merkmale

Die Dynamische Führung sieht den Menschen im Mittelpunkt: Es geht darum, den Einzelnen zu befähigen, die Arbeit mit Zufriedenheit und Erfolg durchzuführen.

Das Konzept der Dynamischen Führung hilft auch den Führungskräften: Es reduziert Inhalte und Verfahren auf das Minimum, was für erfolgreiche Führung erforderlich ist. Das komplexe Thema wird von allem Überflüssigen befreit.

Dynamische Führung zielt darauf, mit eigenständigen Mitarbeitern die Unternehmensziele zu erreichen. Damit trägt sie unmittelbar zur Steigerung des Unternehmenserfolgs bei.

Die positive Wirkung der Dynamischen Führung entsteht aus ihrer Fokussierung. Aktivitäten und Vorgehensweisen werden auf die psychologisch wesentlichen Anforderungen fokussiert. Diese Führung wird der Besonderheit des Menschlichen gerecht.

Damit gelingt es der Dynamischen Führung, den Menschen und dem Unternehmen gleichermaßen Nutzen und Erfolg zu bringen.

Baum der Dynamischen Führung

Vier wesentliche Komponenten, Hauptbestandteile unterscheidet die Dynamische Führung, die in der Analogie zur Struktur eines Baumes interpretiert werden:

Die oberste Orientierung für alles Führungshandeln ist die Eigenständigkeit der Mitarbeiter. Führung zur Eigenständigkeit ist die Maxime. Eigenständigkeit ist das Ergebnis der Dynamischen Führung: die Frucht des Baumes

Die Klärung der Verantwortung ist die Grundlage für alle Eigenständigkeit und für wirksame Führung. Dynamische Führung macht die Verantwortung zum wesentlichen Bezugspunkt – so wie die Äste die Früchte des Baumes tragen.

Menschen bewegen, aus eigenem Antrieb zu tun, was im Unternehmen wichtig ist, dass ist die tägliche Aktivität der Führung. Dieses tägliche Führungshandeln strukturieren sechs Wirkungsziele. Diese Aktivität ist der Stamm des Baumes.

Um zu führen, müssen persönliche Voraussetzungen erfüllt sein und grundlegende Fähigkeiten beherrscht werden. Das Handwerkszeug der Führung – von Gesprächen bis zur Beurteilung – bildet die Grundlage: Die Wurzel guter Führung.

Führung zur Eigenständigkeit

Eigenständigkeit wird in der Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiter und Führungskraft möglich und entwickelt. Dies beginnt bei der Einarbeitung. Wichtig ist dann die Bereitschaft der Führungskraft, Eigenständigkeit zuzulassen. Zur Blüte kommt die Eigenständigkeit, wenn die Führungskraft den Mitarbeiter kontinuierlich unterstützt.

Die Grafik zeigt zwischen Mitarbeiter und Führungskraft die Verantwortung. Es geht immer darum, dass der Mitarbeiter die übernommene Verantwortung eigenständig wahrnimmt. Das Dreieck meint in der Spitze Ziel und Ergebnis, am Fuß sind die operativen Details.

Im idealen Fall beschränkt sich die Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Führungskraft auf Ziel und Ergebnis. Die übliche Situation sind Mitwirkung und Eingriffe der Führungskraft. Die Führung zur Eigenständigkeit zielt darauf, diese „gut gemeinte“ „Mitwirkung“ zu reduzieren.

Wirkungsziele der Dynamischen Führung

„Wirkungsziele“ sind die Ziele, die eine Führungskraft mit ihrer Kommunikation und mit ihren Maßnahmen verfolgt. In der Dynamischen Führung sollten stets sechs Wirkungsziele erreicht werden; diese sechs – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Durchsetzung meint, Ziele und Vereinbarungen durch konsequentes Führungshandeln zu realisieren.

Zielvorstellung heißt, dem Mitarbeiter eine lebendige und motivierende Vorstellung der Ziele zu vermitteln.

Entwicklung des Mitarbeiters, damit er in seinem Berufsleben die eigenen Ambitionen verwirklicht.

Bindung an Unternehmen, Team und Führungskraft schafft Zusammenhalt und gemeinsame Leistung.

Überzeugung – Ziele und Bedingungen sollen vom Mitarbeiter verstanden und akzeptiert sein.

Befähigung umfasst Informationen, Arbeitsmittel, Qualifizierung und persönliche Unterstützung

Dynamische Führung - Vorteile

Die Dynamische Führung beschränkt die Inhalte und Aktivitäten auf das Wesentliche und sie reduziert damit den Aufwand für Training und Anleitung. Zugleich erleichtert diese Fokussierung das Lernen der Führung und die Kommunikation darüber.

Die Dynamische Führung macht genau das zum Thema, was gesehen und getan werden muss, um Menschen zu erreichen. Psychologie und langjährige Erfahrung haben eine Selektion ermöglicht, die dem Führungshandeln einen hohen Wirkungsgrad sichert.

Die Dynamische Führung erreicht den modernen Menschen. Wenn heute die Generation Y Handlungsmöglichkeiten, Selbstverwirklichung und Individualität sucht, dann findet sie mit dem Ideal der Eigenständigkeit in der Dynamischen Führung die optimale Antwort.

Die Dynamische Führung steigert Qualität, Produktivität und Innovation im Unternehmen, weil sie den Menschen in den Mittelpunkt stellt und seine eigene Dynamik zum Maßstab für das Handeln macht. Weil der Mensch in dieser Führung ernst genommen wird, sichert sie den Erfolg.

Beratungsangebot

Für die Einführung der Dynamischen Führung in Ihrem Unternehmen und für die Festigung und zur Unterstützung bieten wir verschiedene Beratungsangebote: