Führung mit Luft und Liebe!

von
Magdalena Felder
|
26.06.2019 | 0 Kommentare
Average: 4.3 (4 votes)
Abonnieren
Unternehmen träumen vielfach von Mitarbeitern mit „agil-Mindset“, damit ist die Vorstellung von Innovation, Eigenständigkeit und Vertrauen verbunden. Zwar kann der Unternehmer sich die Mitarbeiter aussuchen, dennoch sind nicht alle Menschen automatisch mit der gewünschten Geisteshaltung ausgestattet.

Der Schluss Mitarbeiter in die gewünschte Richtung zu entwickeln liegt nahe. Vielleicht verändert sich der Führungsstil entsprechend den bei Mitarbeitern bevorzugten Eigenschaften.

Für das Gelingen reicht es nicht aus, den Führungsstil zu wechseln wie ein Kostüm, der erste Schritt sollte sein die eigene Geisteshaltung zu überprüfen. Glaubt die eigene Führungspersönlichkeit an Handlungsspielraum oder Kontrolle, Kreativität oder Stabilität, an Verantwortung oder Machtausübung? Oder etwas dazwischen?

Dabei sind die Begriffe „agil-Mindset“ und Geisteshaltung Synonyme für das altbekannte Menschenbild. Wonach strebt der Mensch, was braucht der Mensch? Die Führungskraft kann nur authentisch und wirksam handeln, wenn Haltung, Weg und Ziel der Führungsaktivität zueinander passen.

Der Schlüssel zu den gewünschten Mitarbeitern liegt also auch in jedem selbst. In dem Maße, in dem der eigene Glaube an die Wirksamkeit von Handlungsspielräumen und Menschenliebe entwickelt wird, ist es auch möglich das zu transportieren und bei anderen zu entwickeln. Natürlich wird der Mensch nicht allein mit Luft und Liebe arbeiten, ohne allerdings auch nicht.

Kommentare