Selbstorganisation

von
Ludger Bettmer
|
24.10.2018 | 0 Kommentare
Average: 4.5 (2 votes)
Abonnieren
Wenn man die Veröffentlichungen zu dem aktuellen Thema Agilität verfolgt, dann sind es immer wiederkehrende Aspekte, die eine zentrale Rolle spielen. Dazu zählt auch der Begriff Selbstorganisation. Insbesondere bei der Arbeitsweise von Teams stellt sich zunehmend die Frage nach dem Grad der Freiheit bzgl. Gestaltung und Erledigung von Aufgaben.

Agilität hilft bei der Steuerung von komplexen Systemen. Systeme sind komplex, wenn ihre Entwicklung nicht mehr nach Regeln prognostiziert werden kann. Das beste Beispiel dafür ist die Natur und damit auch der Mensch und Teams. Das bedeutet aber nicht, dass solche Systeme nicht gesteuert werden können.

 

Im Rahmen von möglichst wenigen Leitplanken sollten komplexe Systeme Gelegenheit bekommen, sich selbst zu entwickeln, also sich selbst zu organisieren. Das Ziel einer Aufgabenstellung für ein Team muss zum Beispiel konkret beschrieben sein. Eine Herausforderung für Führungskräfte, die es bisher gewohnt waren, detaillierte Vorgaben zu machen.

 

Geben sie also ihren Teams die Chance, sich selbst zu organisieren. Bieten sie Unterstützungen an, sodass ihre Teams die neuen Freiräume selbständig und erfolgreich nutzen können.

 

Kommentare